logo1

   

Bolivien

  1. Áñez begründet Schritt mit der Absicht, Front gegen linke MAS zu bilden. Konkurrenten und Experten sehen Grund in ihrer zu erwartenden Chancenlosigkeit
    La Paz.Die Präsidentin der De-facto-Regierung in Bolivien, Jeanine Áñez, hat einen Monat vor den Präsidentschafts- und Parlamentswahlen ihre Kandidatur für die Alianza Juntos (Allianz Gemeinsam) zurückgezogen. Mit diesem Schritt wolle sie verhindern, dass die Bewegung zum Sozialismus (Movimiento al Socialismo,MAS) und der ehemalige Präsident Evo Morales an die Macht... weiterlesen auf amerika21.de
  2. Arce kommt laut neuesten Umfragen auf 37,2 Prozent, Mesa auf 24,2 und Añez auf 14,4. De-facto-Regierung will Arce vor Gericht bringen
    La Paz/Santa Cruz. In Bolivien haben die Parteien ihre Wahlkampagnen für die bevorstehenden Parlamentswahlen begonnen. Das Kandidaten-Duo der Partei "Bewegung zum Sozialismus" (MAS) Luis Arce (Lucho) und David Choquehuanc gilt aktuellen Wahlprognosen zufolge als Favorit. Am 18. Oktober werden in Bolivien Präsident und Vizepräsident sowie das Parlament neu gewählt. Die Parteien... weiterlesen auf amerika21.de
  3. US-Kongress soll Manipulation von Daten durch die OAS nach den letzten freien Wahlen in Bolivien untersuchen
    Washington/La Paz. Die Abgeordneten der Demokratischen Partei im US-Kongress, Janice Schakowsky und Jesús "Chuy" García, haben Präsident Donald Trump und dem in Washington ansässigen Regionalbündnis Organisation Amerikanischer Staaten (OAS) vorgeworfen, gegen den ehemaligen bolivianischen Präsidenten (2006-2019) Evo Morales und seine Unterstützer zu paktieren. In einem... weiterlesen auf amerika21.de
  4. Anzeige gegen Morales und Gewerkschaftsführer in Den Haag. Fakenews-Netzwerk auf Facebook. Pläne zu rechter Einheitsfront gegen MAS
    La Paz/Den Haag. Die De-facto-Regierung Boliviens unter Präsidentin Jeanine Áñez geht immer neue Wege im Konflikt mit der ehemaligen Regierungspartei Bewegung zum Sozialismus (MAS): Am vergangenen Freitag haben die Machthaber in dem südamerikanischen Land Strafanzeige gegen Ex-Präsident Evo Morales vor dem Internationalen Strafgerichtshof (ICC) in Den Haag gestellt. Der Vorwurf lautet:... weiterlesen auf amerika21.de
  5. La Paz. Bolivien hat bei der Regierung des argentinischen Präsidenten Alberto Fernández Beschwerde wegen "Einmischung" in die inneren Angelegenheiten unter Bezugnahme auf die für den 18. Oktober angesetzten Parlamentswahlen eingelegt. Das bolivianische Außenministerium gab zu diesem Vorwurf eine diplomatische Note heraus und richtete ein weiteres Schreiben in gleicher Sache an... weiterlesen auf amerika21.de
   
© ALLROUNDER
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.