logo1

   

Bolivien

  1. Folgen der Corona-Pandemie sollen aufgefangen werden. Auch neue Regierung in Bolivien plant progressive Steuer für Reiche
    Buenos Aires/La Paz.In Argentinien hat die Abgeordnetenkammer beschlossen, dass infolge der wirtschaftlichen Notlage, die durch die Corona-Pandemie weiter verschärft wurde, die großen Vermögen mit einem einmaligem Solidaritätsbeitrag besteuert werden sollen. Ähnliche Pläne, wenngleich langfristiger angelegt, gab die neue bolivianische Regierung bekannt. Das "Gesetz über den... weiterlesen auf amerika21.de
  2. Politisches Comeback früher als erwartet. Kein Amt in Regierung. CIDH untersucht ab kommender Woche vor Ort Massaker von Sacaba und Senkata
    La Paz.Ex-Präsident Evo Morales hat knapp eine Woche nach seiner Rückkehr nach Bolivien aus seinem einjährigen Exil in Argentinien die Führung der Regierungspartei Bewegung zum Sozialismus (MAS) übernommen. Morales wird auch wieder Präsident des Gewerkschaftsbundes der Kokabauern aus Chimare. Er soll die MAS in die Kommunal- und Regionalwahlen im kommenden März führen.... weiterlesen auf amerika21.de
  3. La Paz.Nach seiner Amtseinführung am 8. November hat der neue Präsident Boliviens, Luis Arce, sein Kabinett vorgestellt. Er vereidigte 16 Minister:innen, die überwiegend Mitglieder der Regierungspartei Bewegung zum Sozialismus (Movimiento al Socialismo, MAS) und ehemalige Gewerkschafter:innen sind sowie Mitarbeiter:innen von Arce während seiner Zeit als Wirtschaftsminister waren... weiterlesen auf amerika21.de
  4. Rede des bolivianischen Vizepräsidenten David Choquehuanca zum Amtsantritt am 8. November 2020
    Vertreter der indigenen Völker, Staatschefs, Vertreter internationaler Organismen, Botschafter, nationale Autoritäten: Mit der Erlaubnis unserer Götter, unserer älteren Brüder und unserer PachamamaPachamama: Mutter Erde, Mutter Welt, Mutter Kosmos, unserer Vorfahren, unserer AchachilasAchachilas: Schutzgeister. Beschützer der Aymara-Gemeinschaften, mit Erlaubnis unserer PatujúPatujú: eine der... weiterlesen auf amerika21.de
  5. Villazón. Um 10:09 Uhr an diesem Montag hat Evo Morales die Grenze zwischen Bolivien und Argentinien überquert und kehrte nach einem Jahr Exil in seine Heimat zurück. Nach den Wahlen im November 2019 war der erste indigene Präsident Boliviens durch politische Rechtskräfte und unter Mithilfe von Polizei, Militär und der Organisation Amerikanischer Staaten (OAS) aus dem Amt... weiterlesen auf amerika21.de
   
© ALLROUNDER
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.